Tausendjähriges Reich, langdauernde bzw. 'ewige' Herrschaft einer Gesellschaftsform.

1) Christi Herrschaft auf der Erde vor dem Jüngsten Tag nach dem Johannesevangelium. Vor dem endgültigen Weltgericht wird Jesus Christus zusammen mit den auferweckten Gerechten ein irdisches Tausendjähriges Reich des Friedens und der Freude errichten. Nach dessen Ablauf erfolgen der Untergang der Welt, die Auferstehung der restlichen Toten und ihre Zuweisung jeweils zu Himmel oder Verdammnis durch das Weltgericht.

2) Tatsächlich existierende Reiche mit einer Lebensdauer von 1000 oder mehr Jahren waren:

Altägypten (3032 v.Chr. bis 332 v.Chr.)
Babylonien (1894 v.Chr. bis 539 v.Chr.)
Assyrien (1745 v.Chr. bis 608 v.Chr.)
Kusch (750 v.Chr. bis 300)
Rom (753 v.Chr. bis 476)
Kaiserreich China (221 v.Chr. bis 1912)
Byzanz (395 bis 1453)
Dänemark (980 bis heute)

Das einzige Tausendjährige Reich, das sich selbst so bezeichnete, hatte eine Lebensdauer von 12 Jahren.


 

© Johann Christian Lotter   ■  Unendlichkeit  ■  BücherLinks  ■  Forum