Spiegel, ein Objekt zur Reflektion von Licht- oder Radiowellen.

Normalerweise bestehen Spiegel aus einer metallisierten Oberfläche ausreichender Glätte, die elektromagnetische Wellen zurückwirft. Sie sind ein wichtiges Hilfsmittel zur Erforschung der Unendlichkeit. Zum einen dienen sie in Spiegel- und Radioteleskopen der Gewinnung von Informationen aus weit entfernten Bereichen des Universums, zum anderen können sie in entsprechender Anordnung einen Eindruck von Unendlichkeit vermitteln.

Da Spiegel leichter herzustellen sind als Linsen und zudem keine Farbverfälschungen aufweisen, sind alle großen Teleskope Spiegelteleskope. Neuere erdgebundene Spiegelteleskope besitzen eine adaptive Optik, um Bildverzerrungen auszugleichen, die auf dem Weg des Lichts durch die Atmosphäre entstehen. Hierbei befinden sich unter der Spiegelfläche computergesteuerte Stellelemente, die in Abhängigkeit von atmosphärischen Dichteschwankungen Teile der Spiegelfläche leicht verbiegen und dadurch insgesamt ein ruhiges Bild erzeugen.

Unabhängig von ihrer Bedeutung für die Astronomie erlauben Spiegel eigene Experimente zur Unendlichkeit. Wenn Sie sich zwischen zwei genau parallele Spiegelflächen stellen, etwa mittels eines Spiegelschranks in Ihrem Badezimmer, blicken Sie in einen unendlichen Korridor*. Ein viereckiger Kasten, dessen senkrechte Innenseiten verspiegelt sind, versetzt Sie in eine unendliche Ebene. Sind auch Decke und Boden mit Spiegeln ausgestattet, so scheinen Sie in einem unendlichen Raum zu schweben, neben, über und unter unendlich vielen Ebenbildern Ihrer selbst.


* Ein ähnlicher Unendlichkeitseffekt lässt sich mit einer Videokamera erzielen, die an einen Fernseher angeschlossen und zugleich auf diesen gerichtet ist. Hierbei erlebt man durch Rekursion auch zeitliche Phänomene wie ein rhythmisches Flackern des Bildes.

© Johann Christian Lotter   ■  Unendlichkeit  ■  BücherLinks  ■  Forum