Root, Enoch, Handlungsreisender und Geistlicher, geb. zwischen 1590 und 1610 vermutlich in Deutschland*.

In seiner Jugend erwirbt Root Kenntnisse in Arithmetik, Chemie und Pharmazie, später auch Kryptographie. Er unternimmt bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts ausgedehnte Reisen zwischen Deutschland, England, Italien, den Niederlanden, Indien, Japan, Australien, den Solomonen und den britischen Kolonien in Nordamerika. Nach 1714 verwischt sich seine Spur, doch hält er sich vermutlich weiter in Nordamerika auf. Jedenfalls ist er von 1941 bis 1945 als Kaplan für die US Army tätig. Der Grund für seine ►unnatürliche Langlebigkeit ist nicht bekannt, wenn auch manche Biographen diese auf seine umfassenden pharmazeutischen Kenntnisse zurückführen. Enoch Root lebt zurzeit zurückgezogen auf den Philippinen, ist aber per ►Email erreichbar.


* S. Neil Stephenson, Quicksilver, HarperCollins 2003. Obgleich Stephenson irrtümlich ein wesentlich früheres Geburtsdatum Roots annimmt, gibt dieser uns mit folgender Bemerkung selbst einen Hinweis: "Where I grew up, memorizing the digits of pi was the closest thing we had to entertainment"**. Die erste Formel zur Berechnung beliebig vieler Stellen von ►Pi wurde 1593 von François Viète aufgestellt. Vorher hätte das Auswendiglernen von Pi-Stellen nur geringen Unterhaltungswert besessen.

** Cryptonomicon, Eos 1999

© Johann Christian Lotter   ■  Infinity  ■  Links  ■  Forum