Planck-Einheiten, ein natürliches System physikalischer Einheiten, das zugleich die Grenze für die Unterteilbarkeit von Raum und Zeit bildet.

Die Planck-Einheiten definieren eine kleinstmögliche Länge und Zeitdauer in den derzeitigen Naturgesetzen. Das Standardmodell der Physik, welches das Verhalten der Elementarteilchen beschreibt, gilt nur oberhalb dieser Grenzwerte. Darunter verlieren Raum und Zeit ihre vertrauten Eigenschaften. Falls unser Raum verborgene aufgerollte Dimensionen besitzen sollte, haben diese eine Größenordnung unterhalb der Planck-Länge.

Planck-Einheiten bilden ein natürliches System von Einheiten für Länge, Zeit, Masse und weitere, das sich nur aus fundamentalen Naturkonstanten herleitet. Daher gelten sie im Gegensatz zu den vertrauten Einheiten wie Meter und Sekunden für alle Zeiten und für alle Kulturen, auch für Außerirdische. Physiker nennen sie zuweilen auch die 'Einheiten Gottes'.

Planck-Zeit

5,39121 ∙ 10-44 Sekunden

Planck-Länge

1,61624 ∙ 10-35 Meter

Planck-Masse

2,17645 ∙ 10-8 kg

Planck-Ladung

1,8755459 ∙ 10-18 Coulomb

Planck-Temperatur

1,41679 ∙ 1032 Grad Celsius

Planck-Energie

1,9561 ∙ 109 Joule

Planck-Dichte

5,155 ∙ 1096 kg pro Kubikmeter

Wirkungsquantum

1,054572 ∙ 10-34 Joulesekunden

Basis für diese Einheiten ist die Lichtgeschwindigkeit, die Gravitationskonstante sowie das Plancksche Wirkungsquantum, das ihnen den Namen gab. Das Wirkungsquantum wurde von dem Physiker Max Planck 1899 als Naturkonstante entdeckt und als Basis für ein universelles Einheitensystem vorgeschlagen. Die Planck-Länge ist etwa 1020mal kleiner als ein Atomkern. Die Plank-Zeit ist die Zeit, die das Licht benötigt, um die Planck-Länge zurückzulegen. Derart winzige Längen und Zeiten können in unserem Universum nicht direkt beobachtet werden.

Jedes Objekt, das kleiner wäre als die Planck-Länge, hätte aufgrund der Unschärferelation eine so hohe Geschwindigkeit und Energie, dass es sofort zu einem Schwarzen Loch kollabieren würde. Ein Teilchenbeschleuniger, der eine Struktur von der Planck-Länge auflösen könnte, müsste Teilchen eine riesige Energie verleihen, wie es sie in der Natur nur kurz nach dem Urknall gab. Er müsste dazu etwa so groß sein wie unser Sonnensystem.


© Johann Christian Lotter   ■  Infinity  ■  Links  ■  Forum